Hippotherapie

Die Hippotherapie

Hippotherapie ist Krankengymnastik/ Physiotherapie mit und auf dem Pferd. Sie wird von Physiotherapeuten mit Zusatzausbildung durchgeführt. Dafür geeignete und sorgfältig ausgebildete Pferde werden von geschulten Helfern im Schritt geführt.

Hippotherapie -  Patientin bei aufsitzenHippotherapie - Patient auf den Pferd

Gesunde Menschen trainieren ihren Körper durch die ganz normalen Bewegungsabläufe des Alltags. Diese Stärkung des Körpers fehlt den meisten Menschen mit Behinderungen und viele andere Trainingsmöglichkeiten auch. Das Pferd ist ein idealer Partner, um als Therapeut im Dienst des Menschen tätig zu sein.

Der Pferderücken überträgt ca. 90 - 110 Bewegungsimpulse pro Minute auf den Patienten - vergleichbar mit den Bewegungsabläufen eines gesunden, gehenden Menschen. Dabei wird über die Kontaktfläche - der Pferderücken einerseits und das Gesäß mit Oberschenkeln im Reitsitz andererseits - die mehrdimensionalen Bewegungen des Pferdes in gangtypischer Vorwärtsbewegung optimal auf den Patienten übertragen. 

Dies schult Gleichgewicht, Symmetrie und Koordination des Patienten -  über die Stärkung der Rumpfmuskulatur erfolgt eine Aufrichtung der Wirbelsäule und damit eine Verbesserung der gesamten Gewegungsabläufe des Patienten. Auch die Körperwahrnehmung wird positiv beeinflusst.

 

 

 

 

Hippotherapie ist im Besonderen geeignet für Patienten mit neurologischen Bewegungsstörungen, wie z. B. bei:

  • Hippotherapie - Patient auf den PferdMultiple Sklerose
  • Schlaganfall
  • Schädelhirntrauma
  • Spastiken
  • Querschnittlähmung und vor allem auch bei
    frühkindlichen Bewegungsstörungen
  • verzögerter körperlicher und geistiger Entwicklung

 

So kann Therapie auf und mit dem Pferd den ganzen Menschen unterstützen.